Nextstep mit VMware


Eine Anleitung zur Installation



Erstes Update vom 1. April 2006 -> Lösung des Mausproblem, das ganze Update ist hier


So gehts:

  1. Im Startbildschirm von VMware "New Virtual Machine" wählen. [Bild]
  2. In "Select the Appropriate Configuration" unten "Custom" wählen und schließlich "Next". [Bild]
  3. In "Select a Guest Operating System" den letzten Punkt "Other" wählen. Im Drehfeld "Version" ebenfalls "Other" auswählen und schließlich "Next". [Bild]
  4. Im nächsten Fenster den Namen der Maschine und den Speicherort derselben festlegen und "Next" drücken. [Bild]
  5. Im Fenster "Memory for the VM" wird Arbeitsspeicher festgelgt. Da die schwarze Hardware mit 8MB(!) ausgekommen ist, reichen -- jedenfalls bei mir -- 32MB oder 64MB längst. Dir vorgeschlagenen 160MB sind meines Erachtens nach etwas übertrieben. Aber die VMware weiß ja auch nicht, was da gerade für ein OS installiert wird und schlägt daher vermutlich default-Einstellungen vor. [Bild]
  6. Eine Netzwerkverbindung habe ich noch nicht versucht mit Nextstep in der VMware. Ich habe aber in Erinnerung, dass das irgendwie auch funkioniert. Wegen mangelnder Mausunterstützung konnte ich auch nicht viel ausprobieren innerhalb der Maschine. Daher ist es eigentlich egal, was hier eingetragen wird. [Bild]
  7. Bei der Auswahl in "Select I/O Adapter Types" die Voreinstellungen nicht verändern. [Bild]
  8. Ich gehe davon aus, das noch keine virtuelle Disk vorliegt, daher in dem Fenster "Selct a Disk" den Punkt "Create a new virtual Disk" auswählen. [Bild]
  9. Bei "Select a Disk Type" die voreingestellte Auswahl (Achtung!) "IDE" beibehalten und nicht wie vielleicht für Nextstep erwartet "SCSI" auswählen. [Bild]
  10. Die virtuelle Festplattengröße kann für einen Nextstep ebenfalls sehr gering gewählt werden. Meine originale Hardware hat 400MB. Bei größeren GB-Werten (ich glaube ab 4 etwa) hat Nextstep Schwierigkeiten. Details dazu sind mir aber unbekannt, wahrscheinlich liefert die Suche in next-Newsgroups eine Antwort auf diese Frage. [Bild]
  11. Im nächsten Fenster wird der Ablageort und der Name der virtuellen Festplatte festgelegt. Wenn das 2GB-Splitting eingeschaltet wurde, werden die Disks -- sofern sie diesen Wert erreichen -- gesplittet und mit laufenden Nummern versehen. Mit einem Klick auf "Finish" ist die virtuelle Maschine für die Installation vorbereitet. [Bild]
  12. Nun erscheint das Fenster, aus dem Nextstep gestartet werden kann. Zunächst müssen aber einige Einstellungen an der "Hardware" vorgenommen werden, damit die Installation auch funktioniert. Um die Einstellungen der Hardware zu ändern, kann man entweder Strg-D drücken, im Menü "VM" den untersten Punkt "Settings" anklicken oder auf das gewünschte Hardwaresymbol klicken. Ich beginne mal mit der Einstellung für die CD (oder wie es so schön im Next-Handbuch heißt: "Optische Platte") mit einem Mausklick auf das CD-Symbol. [Bild]
  13. Das Fenster für die Einstellungen der Maschine bietet zwei Karteireiter an "Hardware" und "Options", hier geht es zunächst um die Hardware. Bei den Einstellungen für die CD kann sowohl ein ISO der CD benutzt werden als auch eine CD (vorsichtshalber die originale) im Laufwerk. Bei einigen CD-Kopien(!) und ISOs kann es vorkommen, dass die Installation mit "no valid disk label" abbricht (in diesem Fall die originale CD nehmen oder ein ordentliches ISO machen). Für die Installation bitte "Connect at power on" aktivieren, bei realen CDs "Legacy emulation" wählen sowie bei "Virtual Device Node" die Reihenfolge "1:0" wählen. [Bild]
  14. Bei einer CD-ISO einfach den Pfad bei "Use ISO image" eingeben und ebenfalls (nicht so wie hier im Bild) "Connect at power on" anwählen. [Bild]
  15. Nextstep kann nicht installiert werden ohne die drei Installationsdisketten. Diese können wahrscheinlich für die Installation im Floppylaufwerk liegen, davon gehe ich jedenfalls aus, auch wenn ich es nicht gestetet habe. Mit Floppyimages geht es in auf jeden Fall, damit habe ich es gemacht. Diese gibt es hier als Download:
    3.3 Bootfloppy
    3.3 Core Drivers
    3.3 Beta Drivers
    Zuerst muss natürlich die "Bootdisk.floppyimage" eingelegt werden und ganz wichtg: Der Haken bei "Connect at power on" muss gesetzt sein. [Bild]

    Sollte hier noch ein USB-device erscheinen, würde ich es mit auswählen und mit "Remove" entfernen. Zu Nextzeiten war USB vermutlich noch ein Fremdwort.
  16. Neben der Hardware sind über die "Options"-Zunge noch weitere Einstellungen möglich. Die Einstellung "Disable acceleration" sollte unbedingt angewählt werden, sonst schafft die Next-VM es nicht länger als eine halbe Sekunde eine grafische Oberfläche darzustellen, jedenfalls bei mir. Eine andere Einstellung sind die "Snapshots", auch wenn die hier im Fenster als "Disabled" erscheinen, empfehle ich zunächst die Einstellung "Enabled". Besonders bei den ersten Einstellungen kann einem die Mausproblematik ungewollt einige Optionen auswählen, da hilft der Rückgriff via snapshot. [Bild]
  17. Nachdem auch die letzte Einstellung mit "Ok" abgeschlossen wurde erscheint wieder das Ausgangsfenster für unsere Maschine (siehe Punkt 12), dort einfach nur "Power on this virtual maschine" klicken und schon kann die Installation starten.

    Es erscheint das folgende Fenster. Wenn nichts gedrückt wird erscheint nach zehn Sekunden das Fenster der Sprachauswahl (siehe 18). Ich habe mal "-v" als Option gesetzt, obwohl diese Einstellung beim ersten Teil der Installation kaum mehr Informationen auswirft, erst nach dem ersten Neustart lohnt sich diese Option. Das Zeichen "-" ist -- sofern kein Ziffernblock vorhanden -- auf der Taste "ß" zu finden. [Bild]
  18. Die Sprachauswahl mit der gewünschten Zahl auswählen und mit "Enter" bestätigen. [Bild]
  19. Noch gibt es ein Zurück! Falls nicht, dann "1" und "Enter". [Bild]
  20. Das war es schon für die Bootdisk, es scheint folgendes Fenster: Vor dem "Return" bitte Punkt 21 beachten! [Bild]
  21. Bevor es weitergeht, muss die Diskette gewechselt werden. Für den virtuellen Wechsel das Hardwaremenü der VM anwählen (bspw. über Strg-D) und die Gerätetreiberdiskette (Core_Drivers) einlegen. Dieser Wechsel geht einfach durch das Ändern des Dateinamens bei dem Punkt "Use a floppy image". Unbedingt darauf achten, dass "Connected" aktiviert bleibt. Danach per "Ok" bestätigen; das Fenster schließt sich. Nachdem nun die Diskette wie auch immer gewechelt wurde, diesen Vorgang mit "Return" innerhalb der VM bestätigen. [Bild]
  22. Sehr schnell erscheint folgendes Menü. Hier bitte "1" wählen und noch nicht "Enter" drücken, sondern wie in Punkt 23 verfahren. [Bild]
  23. Nun wieder Strg-D aufrufen und wie in Punkt 21 verfahren, um die Beta-Driver-Diskette einzulegen und mit "Ok" bestätigen. Innerhalb der VM mit "Return" den Diskettenwechsel bestätigen. [Bild]
  24. In der VM "Adaptec 154x ..." mit "2" auswählen und mit "Enter" bestätigen. [Bild]
  25. Die nächste Abfrage mit "7" und "Return" bestätigen. [Bild]
  26. Nochmal "2" wählen und mit "Return" bestätigen. [Bild]
  27. Jetzt müssten alle notwendigen Treiber geladen sein, daher die nächste Frage mit "1" beantworten und mit "Return" bestätigen. [Bild]
  28. Die Installttion müsste beginnen: [Bild]
  29. Nextstep fragt nach, was mit der angelegten virtuellen Festplatte geschehen soll. "1" und "Return". [Bild]
  30. Platz für DOS frei lassen? Nö. Also auch "1" und "Enter". [Bild]
  31. Jetzt aber wirklich: "1" und "Enter". [Bild]
  32. Je nach Hardware-Einbindung kann es etwas dauern, aber kaum länger als 20 Minuten. [Bild]
  33. Die waagerechten Punkte werden während der Installation zweimal durch Gleichzeichen ersetzt. [Bild]
  34. Bild nach der Installation. Vor dem Drücken der Return-Taste den nächste Punkt beachten. [Bild]
  35. Der Anweisung: "Nehmen Sie die Diskette aus dem Diskettenlaufwerk ..." folgt man virtuell, indem wieder per Strg-D die Optionen der Hardware aufgerufen werden, dort "Connect at power on" und  "Connected" abwählen und dies mit "Ok" bestätigt. [Bild]
  36. Innerhalb der VM "Return" drücken, das virtuelle System startet neu. [Bild]
  37. Die folgende Fehlermeldung kann direkt nach dem Neustart erscheint, wenn "Connected" nicht abgewählt wurde. Denn bei einem "Neustart" bleibt dieser Zustand beibehalten. Erst ein Ausschalten der VM würde "Connected" abwählen. Deshalb die Anweisung in 35 beachten. [Bild]
  38. Diese Fehlermeldug erscheint, wenn nach dem ersten Neustart zunächst nicht wie verlangt (siehe 39) die Core-Diskette eingelegt wurde, sondern die Beta-Diskette. [Bild]
  39. Jetzt verlangt das System wieder eine Floppy: Die "1" eingeben, noch nicht "Return" drücken, sondern erst den nächsten Punkt befolgen. [Bild]
  40. Also per Strg-D das Menü aufrufen und die Core-Diskette "einlegen". Nicht vergessen jetzt den Status "Connected" zu setzten, mit "Ok" bestätigen. Innerhalb der VM die "Return"-Taste drücken. [Bild]
  41. Die nächste Diskette wird abgefragt, wieder "1" eingeben und noch nicht "Return" drücken, sondern den nächsten Punkt befolgen. [Bild]
  42. Die Beta-Driver-Diskette einlegen und mit "Ok" bestätigen, in der VM diesen Diskettenwechsel mit "Return" bestätigen. [Bild]
  43. Nextstep sollte jetzt starten mit dem hübschen Bild: [Bild]
  44. Erneut wird -- ich finds seltsam -- eine Treiberdiskette verlangt, wie das geht, sollte mittlerweile bekannt sein. [Bild]
  45. Die nächste ... [Bild]
  46. Es geht sofort das Fenster mit der Geräteübersicht auf, ich habe hier "sichern" gedrückt. [Bild]
  47. Ja, "Trotzdem sichern" wählen! [Bild]
  48. Softwareauswahl, nach belieben. [Bild]
  49. Softwareauswahl, nach belieben. [Bild]
  50. Selbstverständlich können die Programme auch später deinstalliert und installiert werden. Wie auch immer, an dieser Stelle muss wieder neu gestartet werden, wieder ohne Diskette (siehe dazu 37). [Bild]
  51. Wenn folgendes erscheint, ist wahrscheinlich die Bootdisk eingelegt. [Bild]
  52. Nachdem wieder neu gestartet wurde, erscheint ein Tastaturauswahlmenü, wählen und "ok". [Bild]
  53. Und endlich mal wieder einen ordendlichen Dateibrowser sehen! [Bild]
  54. Die Bildschirmauflösung ist leider zu gering, um NextStep anständig zu nutzen. Um dies zu ändern, bin ich folgendermaßen vorgegangen. Sicherlich gibt es einfachere Wege, aber so hat es jedenfalls bei mir funktioniert, also:

    1. Download der Datei http://atomicobject.com/files/VMWareFB.config.compressed. Diese Datei muss nun in die VM. Da das Netzwerk bei mir nicht eingeschaltet ist, habe ich den Import über das Einbinden einer virtuellen CD gemacht. (Sicherlich geht das auch per Floppy oder gebrannter CD, beides stand mir jedoch nicht zur Verfügung.)
    2. zunächst eine virtuelle Festplatte anlegen, hier 5MB, mit
      dd if=/dev/zero of=/home/krax/next/cd bs=1024k count=5
    3. danach die virtuelle Festplatte formatieren mit
      mkfs -t vfat /home/krax/next/cd
    4. danach die virtuelle Festplatte irgendwo einbinden mit
      mount -o loop /home/krax/next/cd /media/tmp
      (Hinweis: Das Verzeichnis /media/tmp muss vorher angelegt werden)
    5. Die Datei VMWareFB.config.compressed auf die eingebundene virtuelle Festplatte kopieren mit
      cp VMWareFB.config.compressed /media/tmp
    6. Ein CD-Image von der Festplatte basteln mit
      mkisofs -o /home/krax/next/cd.iso /media/tmp
    7. cd.iso muss nun noch in die Maschine eingebunden werden. Dafür muss zuerst innerhalb der Next-Umgebung die Installations-CD ausgeworfen werden (in der Datei-Übersicht über Command-e oder "Disk" -> "Auswerfen"). Anschließend in den "Settings" bei "Use Iso Image" die Datei cd.iso eingetragen. Dann "Connected" zunächst abwählen und mit "ok" bestätigen. Anschlie├čend "Settings" erneut aufrufen, "Connected" wieder auswählen und mit "ok" bestätigen. Innerhalb der VM wird die CD automatisch gewechselt. [Bild]
    8. Innerhalb der VM muss nun die Datei VMWareFB.config.compressed zunächst kopiert und umbenannt werden. Dazu innerhalb der VM eine Konsole (Terminal.app) öffnen und beispielsweise folgende Befehle eingeben:
      • cd /CDROM
      • cp vmwarefb.com /me/vmwarefb.compressed
      • [Bild]
    9. Innerhalb der VM in die Dateiübersicht wechseln [Bild]
    10. Im Verzeichnis "me" die Datei "vmwarefb.compressed" anklicken und "Dekomprimieren" bestätigen. [Bild]
    11. Doppelklick auf VMWareFB.config [Bild]
    12. Wenn alles klappt, scheint die Meldung, dass der Treiber erfolgreich installiert wurde. [Bild]
    13. In der noch geöffneten Geräteübersicht kann man nun den Bildschirm anklicken und hinzufügen [Bild]
    14. Die gewünschte Auflösung über den Knopf "auswählen" einstellen: [Bild]
    15. Sichern nicht vergessen! [Bild]


  55. Wenn alles funktioniert hat, sollte Nextstep in vernünftiger Auflösung sowie buntbunt und in Farbe erscheinen. Hübsch, nicht? [Bild]


Ein paar Hinweise: Wie schon mehrfach erwähnt, funktioniert die Maus bei mir nicht richtig. Falls jemand die gleichen Problem hat und sich kaum noch an NextStep-Funkionen erinnert, hier einige Tipps, die für einige sehr wenige Handlungen einen Mausverzicht ermöglichen. Ganz ohne Maus ist die Next-Oberfläche aber nicht bedienbar:





Update vom 1. April 2006, Lösung zum Mausproblem:
Wenn die Maus innerhalb der VM nicht das macht, was sie soll, empfehle ich die Installation eines Maustreibers. Zur Installation:
  1. Herunterladen des Treibers VMMouse-1.1.I.bs.tar.gz von hier: Link
  2. Um VMMouse-1.1.I.bs.tar.gz in die VM zu bekommen, ist der identische Vorgang wir in 54a bis 54g beschrieben notwendig. Einzige Ausnahme: In 54e muss die Datei mit dem Namen "VMMouse-1.1.I.bs.tar.gz" auf die virtuelle Festplatte geschoben werden.
  3. Ab hier geht es weiter innerhalb der VM, zunächst muss der Treiber von der CD kopiert, danach umbenannt sowie entpackt werden. Dazu innerhalb der VM eine Konsole (Terminal.app) öffnen und beispielsweise folgende Befehle eingeben [Bild]:

  4. Danach in die Dateiübersicht wechseln
  5. Die Datei "VMMouse-1.I.bs.tar" entweder mit einem Doppelklick anwählen oder mit Enter
  6. Es öffnet sich der "Archive-Inspektor", das entpacken mit einem Mausklick auf "Extrahieren" oder per "Enter" bestätigen und das Fenster des "Archive-Inspektors" schließen [Bild].
  7. Innerhalb des Verzeichnisses, in dem die Datei "VMMouse-1.I.bs.tar" lag, wurde ein neues Verzeichnis mit dem Namen VMMouse angelgt, innerhalb dieses Verzeichnisses liegt die Datei "VMMouse.config". [Bild] Diese Datei per Doppelklick oder Enter anwählen.
  8. Das Programm Configure.app startet und nach kurzer Zeit erscheint die Meldung "Treiber installiert", diese Meldung per "Enter" oder einem Mausklick auf "OK" zur Kenntniss nehmen.
  9. Das Programm "Configure.app" zeigt noch die Geräteüberischt, hier mit der Maus die Maus wählen und auf der rechten Seite "hinzufügen ..." wählen. [Bild]
  10. Im neuen Fenster "VMWare virtual mouse driver (v1.1)" auswählen und per Mausklick oder Enter das "Hinzufügen" auslösen. [Bild]
  11. Ganz wichtig: Die Bildschirmgröße muss für den Maustreiber eignestellt werden. Wenn das nicht passiert und die Angaben kleiner sind als die tatsächliche Bildschrimgröße ist die Maus nur in dem angebenen Bereich einsetzbar, alles außerhalb dieses Bereichs bleibt unerreichbar. Wer also hier falsche Werte eingibt, kann die Menüs eventuell nicht mehr per Maus erreichen, um diese Werte zu ändern! Deshalb in der Geräteüberischt im Bereich "Maus" unten unbedingt bei Desktop-layout die Bildschirmauflösung eingeben. [Bild]. Auf "Fertig" und danach auf "Sichern" klicken.
  12. Ein Neustart könnte nun helfen.

 
Ende

krax




Netzwerkinstallation folgt eventuell noch.


--
Matthias Kordtokrax
im Dezember 2005